FRIEDENSBAND

Konflikte friedlich lösen

Der Impuls kam von Günter Haverkamp war kurz vor dem Irakkrieg.  Im Februar 2003 emtwickelte er mit anderen JournalistInnen das Friedenssymbol, dass sich wie ein Lauffeuer verbreitete. Sie beschrieben die Herstellung in fünf Sprachen, fügten ein Foto bei und forderten 180 Friedensorganisationen weltweit, das Symbol zu nutzen. In Deutschland trugen es während des Irakkrieges viele Tausend Menschen – bei der Irakdebatte im Bundestag Grüne und SPD.Friedensband alt

Aber es waren die Gespräche mit Jugendlichen, die zu einer Fortsetzung dieser auf einige Wochen angelegten Aktion führten. Sie forderten mehr Möglichkeiten, sich an politischen und sozialen Prozessen zu beteiligen. In intensiven Treffen entwickelten wir gemeinsam mit PolitikerInnen und PädagogInnen eine Form von aktionsgestützter Bildungsarbeit.

In den letzten 14 Jahren haben wir viele Bildungsaktionen mit Erfolg in Schulen und Jugendeinrichtungen gebracht. Mehr als 500.000 Jugendliche haben inszwischen weltweit die Aktion Rote Hand zum Thema Kindersoldaten durchgeführt, die wir Ende 2003 entwickelten. Zahlreiche andere Aktionen wie das FAIRE WAHLCAFÉ zu den Wahlen fanden begeisterte Zustimmung. Die “Mauer des Sprechens” zum Thema sexuelle Gewalt machte viele Menschen nachdenklich und förderten den Dialog.

Satzung

Unsere Tätigkeitsberichte  2015, 2014

Fördermitglied werden

Der Vorstand von Aktion Weißes Friedensband e.V.:

Waltraud Uhlig
Hayat Mia
Julitta Münch

Geschäftsführer

Günter Haverkamp