Intakte Körper

Gegen die Beschneidung von Mädchenintakte körper

Etwa 150 Millionen Frauen und Mädchen sind weltweit von genitaler Beschneidung betroffen. Jedes Jahr kommen etwa 2 Millionen Mädchen dazu. Die Auswirkungen auf das Leben der betrofffenen Mädchen sind grausam – oft genug sterben sie.

Auch hier in Deutschland sind Mädchen bedroht. Bei der Aktion Intakte Körper beschäftigen sich Jugendliche mit den schweren Verletzungen, die den Mädchen angetan werden. Sie erfahren von den Auswirkungen auf das Leben der Mädchen und Frauen, den täglichen Problemen beim Wasserlassen, den Schmerzen bei der Mestruration und den Gefahren bei Geschlechtsverkehr und Geburten.

In ihnen entsteht eine Vorstellung von der Unverletzbarkeit des Körpers und eine Ablehnung von Schönheitsoperationen. In der Aktion suchen die Jugendlichen eine Buchhandlung, die ihr Schaufenster oder einen Büchertisch bereitstellt mit Literatur zum Thema Mädchenbeschneidung. Mit selbstgemalten Plakaten und zeigen sie ihre persönliche Betroffenheit und klären Kunden mit dem gewonnen Wissen auf. Sie laden die Presse ein und sorgen so für eine breitere Öffentlichkeit. Dies ist eine Aktionsidee von TERRE DES FEMMES.

Mehr zum Thema Mädchenbeschneidung finden Sie hier.