Kinderprostitution und sexualisierte Gewalt

Das Schweigen brechenIMG_1070

Weltweit werden mehrere Millionen Kinder zu sexuellen Zwecken missbraucht, auch im Bereich des Sextourismus. Meist denkt man dabei an die einschlägigen Länder, aus denen regelmäßig darüber berichtet wird. Touristen – auch aus Deutschland – reisen dorthin, um ihren pädophilen Neigungen an Kindern nachzugehen.

Experten bestätigen aber, dass dies nicht ohne Wirkung auf unserer Gesellschaft ist. Denn wer im Ausland einige Wochen lang Kinder missbraucht, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Hemmschwelle bereits überschritten, es auch außerhalb der Urlaubszeit in Deutschland zu tun.  Nur wenigen ist bekannt, dass auch in jeder größeren Stadt Kinder und Jugendliche für sexuelle Zwecke angeboten werden – also auch direkt hier vor Ort.

DSC07100-002Merkwürdig ist, dass die Gefährdung von Kindern von der Gesellschaft als gegeben hingenommen wird. Es werden Kinder trainiert, stark zu werden und aufzupassen – die Gesellschaft bleibt schwach und schaut weiterhin weg. Wäre das anders, würden sich gesellschaftliche Umgangsformen herausbilden, die sexualisierte Gewalt“ ächten und damit langfristig verhindern. Dass sich das in unserer demokratischen Gesellschaft nicht entwickelt hat, ist nicht zu verstehen. Es scheint an dem mangelnden Willen der Aller zu liegen, sich ernsthaft für die Belange der Kinder und Jugendlichen einzusetzen. Hier muss ein83 Flughafen 8 neues Nachdenken über die Umsetzung von Kinder- und Menschenrechten, über eine notwendige Veränderung der Gesellschaft entstehen.

Auch viele Jugendlichen nehmen, von den Erwachsenen entsprechend geprägt, die sexuelle Gewalt als normal hin. Jungs treten in die Fußstapfen ihrer „Vorbilder“ und lernen früh deren Sicht, wie zum Beispiel mit Mädchen umzugehen ist. Dabei ist zu beobachten, dass durch Konsum verschiedener Medien der Trend verstärkt wird, sexuelle Gewalt zu verharmlosen. Auch sehr junge Mädchen bekommen bereits Sprüche und Angebote zu hören. Sie werden ständig in Situationen gelockt, die gefährlich sind. Dies ist ein für die ganze Gesellschaft gefährlicher Prozess.

Unsere Aktivitäten im Bereich Kinderprostitution und sexualisierter Gewalt

Termine:

30.11.2016 Vorbereitungstreffen für die kommunale Aktion Rote Hand in NRW – 17.00 bis 19.00 Uhr – Gerhard-Hauptmann-Haus, Bismarckstr. 90, 40210 Düsseldorf (Saal)

07.12.2016 Runder Tisch NRW – 14.30 – 17.00 Uhr – Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Jürgensplatz 1, 40219 Düsseldorf, Raum 255 (2. OG.)