Konflikt: Nah-Ost

seite_6

Projekt KONFLIKTSTEINE

Im diesem Projekt beschäftigen sich Jugendliche mit Konflikten weltweit. Sie verfolgen täglich die Nachrichten und führen ein Konflikttagebuch: Wo droht ein neuer Konflikt, wo eskaliert einer, wo wird geschlichtet, wo entsteht Frieden? Die Jugendlichen beschäftigen sich intensiv mit beiden Seiten des Nah-Ost-Konfliktes, sie schlüpfen in die Haut eines israelischen und eines palästinensischen Gleichaltrigen und versuchen dann, Kontakt aufzunehmen. Der Weg zur Konfliktbewältigung wird durch die aktuellen Verhältnisse und Meinungen nicht leicht gemacht. Die Jugendlichen lernen Menschen und Organisationen kennen, die trotz aller Schwierigkeiten über die Mauer hinweg für Frieden kämpfen.

Projekte wie KONFLIKTSTEINE sind wertvoll für die persönliche Entwicklung. Auseinandersetzungen und Konflikte erlebt jeder im Alltag. Wo es geht, wird nicht lange gefackelt. Meinungen sind schnell geformt und überzeugende Argumente sofort zur Hand. Interessant aber wird die Konfliktbewältigung erst, wenn ein Prozess des Austausches und Verstehens zugelassen wird. Jugendliche lernen, im Rahmen des Projektes, Konflikten in ihrem unmittelbaren Umfeld auf unterschiedliche Weise zu begegnen, sie anders zu bewerten und nach Lösungen zu suchen. Wir raten, das Projekt KONFLIKTSTEINE über eine lange Periode hinweg durchzuführen. Das Projekt richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren.

 

Dokumentarfilm zu Palästina: „Kinder der Steine. Kinder der Mauer”