Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren herzlich für ihre Unterstützung bei unseren Aktionen:

 

image Der Fischer Verlag unterstützt unsere Aktion MAUER DES SPRECHENS gegen Kinderprostitution und sexuelle Gewalt mit vielen Exemplaren des Buches “VERKAUFT”, mit dem sich Schülerinnen und Schüler dem Thema Kinderprostitution nähern
Logo Glücksspirale2 Glücksspirale fördert das Projekt FAIRE SCHOKOLADE mit Plakaten, einer Broschüre und der Betreuung von Schulen und Einrichtungen.
22 Die Firma LABBÉ unterstützt seit 2004 die Aktion Rote Hand. Wir erhalten die rote Fingerfarbe, die bundesweit von vielen tausend Kindern und Jugendlichen für ihren Protest gegen den Missbrauch von Kindern in Kriegen eingesetzt wird, verbilligt. Mithilfe dessen konnten wir vielen Jugendlichen die Teilnahme an der Aktion Rote Hand ermöglichen!
LVR Das Landesjugendamt Rheinland hat zahlreiche Projekte von FRIEDENSBAND gefördert:

2016 Klima – eine Falle?
2016 Zukunft – eine Falle?
2015 Zuwanderung – willkommen!
2015 Armut – eine Falle?
2014 Film in Aktion – Nahostkonflikt
2014 Entwicklung und Hartz IV
2014 Verschuldung – Geht nicht anders
2014 Klima und Verkehr
2014 Zuwanderung – Wir brauchen euch
2014 Die Falle
2013 Wahlcafé Bundestagswahl
2013 Nikotinkinder – Kinderarbeit auf Tabakfeldern
2013 Kindersoldaten – Kein Krieg für Kinder
2013 Konfliktsteine – der Nahostkonflikt
2013 Film in Aktion
2013 DIE FALLE – ein Angstprojekt
2012 Kinderprostitution – Kinder sind keine Ware
2012 Mobil gegen Rassismus
2012 GewaltMal – der Gewalt ein Denkmal bauen
2008 Wahlcafé Europawahl

 microsoft_175 (2)  Wir haben eine großzügige Software-Unterstützung von Microsoft erfahren, ohne die wir unser Büro nicht organisieren könnten.
2 Die UHU GmbH& Co KG unterstützt unsere Aktion MAUER DES SPRECHENS, indem sie uns Klebstoffe gespendet hat. Dadurch können vorläufig alle Schulen, die an der Aktion teilnehmen, mit kostenlosem Klebstoff ausgestattet werden.
   Peter Maffay fördert die Aktion Rote Hand als Teil der CD “Begegnungen – Eine Allianz für Kinder”

 

 

 

 

 

 

Termine:

21.06.2017 Runder Tisch NRW – 14.30 – 17.00 Uhr – Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter