Lobby-Aktion NIKOTINKINDER

Kinderarbeit auf Tabakfeldern

Auf den Tabakplantagen arbeiten mehr als 100.000 Kinder und schlimmsten Bedingungen. Die Eltern verdienen bei ihrer Arbeit zu wenig und sind in Knebelverträgen der Tabakindustrie gefangen. Die Kinder müssen oft 12 Stunden arbeiten und nehmen dabei bis zu 54 Milligramm Nikotin pro Tag zu sich – so viel wie 60 Zigaretten. Sie bekommen die Grüne Tabakkrankheit mit Ekzemen, Müdigkeit, Schwäche und Übelkeit, höhere Herzfrequenz, Depression, neurologische Schäden, Atemwegserkrankungen, Krebs.

 

Tabakwerbung auf unserem Schulweg

Schüler werden auf ihrem Schulweg mit einer aggressiven Zigarettenwerbung konfrontiert. Das ist in allen anderen Ländern der EU verboten. Das bedroht die Gesundheit der Kinder und konterkariert die Wirkung der vielen Aktivitäten gegen das Rauchen. Die Schüler fotografieren die Tabakwerbung, die sie auf dem Weg zur Schule sehen und untersuchen sie gemeinsam im Unterricht auf ihren Wahrheits- und Realitätsgehalt.

Hier geht es zur neuen Webseite zur Lobby-Aktion NIKOTINKINDER