6. Eine-Welt-Filmpreis NRW 2011

Zum 6. Mal wurde der Eine-Welt-Filmpreis NRW im Rahmen des Fernsehworkshop Entwicklungspolitik verliehen. Der Preis wurde von der Staatskanzlei NRW/Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien gestiftet und war mit 5.000 Euro, 3.000 Euro und 1.000 Euro dotiert.

Auch die Verleihung zum 6. Eine-Welt-Filmpreis NRW fand mit Unterstützung der Melanchton-Akademie im Komed-Saal statt.Die Moderation zum Festakt übernahm Armin Staudt, in der ARD für das Auslandsfernsehen zuständig. Er hat diese Rolle gern übernommen, weil er seit vielen Jahren den Fernsehworkshop Entwicklungspolitik begleitet. SONY DSC
Dr. Christan Lüffe, Leiter des Goethe Instituts und die Filmemacherin Christa Graf (Bild) gehörten zusammen mit Maria Dickmeis (WDR Red. tag 7), Roland Kohm (Ev. Medienhaus, Stuttgart) und der Schweizer Filmemacherin Corinne Kuenzli der Jury an, die die Filme für den Eine-Welt-Filmpreis NRW 2011 auswählten. SONY DSC
In ihrem Grußwort hob Ministerin Angelica Schwall-Düren die Besonderheit der Bildungsarbeit des Fernsehworkshop Entwicklungsarbeit hervor und das Alleinstellungsmerkmal des Eine-Welt-Filmpreises NRW. SONY DSC
Anschließend verlieh sie die Preise:
1. Preis: Shosholoza Express an Beatrice Möller (Bild)1. Preis: Dirty Paradise an Daniel Schweizer3. Preis: Das Dschungelradio an Susanne Jäger
SONY DSC
Das Zusammensein anschließend ist für viele FilmemacherInnen und ProduzentInnen besonders wichtig: Hier treffen sich bei Wein und erlesenen Häppchen alle Beteiligte des Eine-Welt-Bereichs. So manches Filmprojekt wurde bereits hier geboren. SONY DSC
 Flyer Sichtungsveranstaltung 2011
 Flyer Eine Welt Filmpreis 2011