7. Eine-Welt-Filmpreis NRW 2013

 

Zum 7. Mal wurde im Rahmen des Fernsehworkshop Entwicklungspolitik der Eine-Welt-Filmpreis NRW verliehen. Der Preis wurde von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen gestiftet und ist mit 5.000 €, 3.000 € und 1.500 € dotiert.

2013banner

 

 

 Der Komed-Saal im MediaPark in Köln ist seit 2001 eine gute Kulisse für die Verleihung des Eine-Welt-Filmpreises NRW.  _MG_7931
“Wem hilft die Hilfe? Neue Filme zu einer alten Diskussion” – Keynote von Christiane Grefe, Reporterin der ZEIT  _MG_8026-001
Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien hob in ihrer Rede die Bedeutung des entwicklungspolitischen Films in der Bildungsarbeit hervor.  _MG_7977
1. Preis: Raising Resistance von David Bernet und Bettina Borgfeld. Deutschland, Schweiz 2011, 84 min. Der Siegeszug der Sojabohne um die Welt ist grenzenlos. Welche Auswirkungen er jedoch dort hat, wo die Bohne wächst und wo vorher anderes wuchs.  20133
2. Preis: Tödliche Hilfe – Assistence Mortelle von Raoul Peck. Frankreich, Haiti, USA, Belgien 2012, 99 min. OmU. Er porträtiert einerseits die Interessen der Großmächte und NGOs, andererseits die Verzweiflung und die Wut der in ihrer Würde tief verletzten BürgerInnen Haitis. 20132
3. Preis: Der Vorführer (aus der Reihe: Fremde Kinder)  von Shaheen Dill-Riaz. Deutschland 2012, 29 min. Ein kleiner Junge mit schlechten Zähnen in zerrütteten Familienverhältnissen, durch die Not zur Arbeit gezwungen. Er liebt die berühmten Bollywood-Filmstars, die triefenden Texte ihrer Songs kann er auswendig. 20131
Die Preisträgerinnen und Preisträger des Eine Welt Filmpreises NRW 2013  _MG_7920
 Fotos von Lioba Keuck
 Flyer Eine Welt Filmpreis 2013
Flyer Sichtungsveranstaltung 2013