Film und TV – Kindersoldaten, die sich in den Schlaf weinen

Martin Zandvliet erzählt in „Unter dem Sand“ ein düsteres Kapitel der dänischen Nachkriegsgeschichte als spannenden Thriller.
Jugendliche deutsche Soldaten wurden 1945 zur Entschärfung der Minen an den dänischen Küsten gezwungen
Innsbruck – Vor der Invasion durch die Alliierten hatten sich Hitler und seine Generäle verschätzt, als sie die Landung statt in der Normandie in Dänemark erwarteten. Über zwei Millionen Landminen wurden an den dänischen Küsten vergraben. Nach der Niederlage der Nazis wurden 1945 von Briten und Dänen deutsche Kriegsgefangene zur Beseitigung der etwa 20 Zentimeter „unter dem Sand“ verborgenen Minen unterschiedlicher Bauart gezwungen.

http://www.tt.com/kultur/kinoundtv/11339693-91/kindersoldaten-die-sich-in-den-schlaf-weinen.csp

http://www.morgenpost.de/kultur/kino/article207376877/Kindersoldaten-als-Minenraeumer-das-Filmdrama-Unter-dem-Sand.html

https://www.ndr.de/kultur/film/Drama-Unter-dem-Sand,unterdemsand100.html

https://magazin.spiegel.de/SP/2016/14/143908161/?utm_source=spon&utm_campaign=centerpage