80 Prozent aller Flüchtenden sind Frauen und Kinder –

Weltweit sind momentan rund 60 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror und schlechten Lebensbedingungen. Meist sind es junge Männer, die auf Booten oder dem Landweg versuchen, Europa zu erreichen. Dass jedoch schätzungsweise weltweit etwa 80 Prozent aller Flüchtlinge Frauen und Kinder sind, wird in diesen Bildern nicht immer deutlich. In einem Vortrag von Elisabeth Rohr, Professorin für interkulturelle Erziehung an der Uni Marburg, bei einem Informationsabend, den die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen und das Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen ausrichteten, bekamen die Zuhörer Einblick in die Beweggründe und Fluchtwege von Frauen´.

Massenvergewaltigungen als psychologische Kriegsführung, sexuelle oder generelle Versklavung oder Zwangsprostitution bis hin zu Genitalverstümmelungen, Witwenverbrennung und Steinigung zwingen Frauen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Auch die oft fehlende Möglichkeit, die eigenen Kinder vor Zwangsverheiratung oder Polygamie zu schützen, zwinge manche Frauen zur Flucht. Als Binnenflüchtlinge im eigenen Land erhalten sie jedoch kaum Unterstützung.

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/auf-flucht-sexueller-gewalt-ausgesetzt_16426751.htm