Es ist Krieg - sind wir hilflos?


Nein, wir sind nicht hilflos. Wir haben 2003 erlebt,
welche Kraft sich aus den Aktionen mit Jugendlichen
entwickelt haben. Sie haben für sich Positionen
erarbeitet und damit oft ihre Umgebung mitgenommen.

 

 

Wichtig ist uns vor allem, dass sie ihre Ängste kanalisieren können. Unvergessen der kleine Junge während des Irakkrieges, der natürlich nicht verstand, dass der Krieg nicht im Nachbarviertel seiner Stadt tobte.

 

Friedensbänder vom Band


Wir möchten den Protest mit weißen Bändern für Jugendliche erschwinglich machen. Wir bieten daher Satinband auf Rollen an - je 10 oder 25 Meter.

Bestellen

Anstecker Kindersoldaten 

Mit der Kombination weißes Friedensband und Anstecker Kindersoldaten protestieren wir gegen den Einsatz von Kindern auch in diesem Krieg

 

Ansteckpin 

Der schick Anstecker zum Dauertragen. 19 mm hoch.

Bestellen

 

Fotos schicken an

foto@friedensband.de

 

Wie es begann... 2003 kurz vor dem Irakkrieg

Appell an die Bürger*innen

 

Schon am 8. Februar 2003 reiste Heiko Kauffmann, PRO ASYL und Aachener Friedenspreisträger nach Düsseldorf, um mit uns auf der Straße die ersten Friedensbänder zu verschenken. Am nächsten Tag spricht er den WDR an und der sendet am 9.2.2003 den Aufruf, Bürger*innen mögen Friedensbänder tragen.

Auslöser für die Entstehung des weißen Friedensbandes, war die Ansage des damaligen Präsidenten Goerge W. Bush. Wir alle wussten, das jetzt der Golfkrieg naht.

Friedensdemo in Berlin

 

Auf der großen Friedensdemo in Berlin am 14.02.2003 verschenkten wir tausend Friedensbänder - und es kamen uns viele entgegen, die ebenfalls Friedensbänder hergestellt hatten.

Friedensarbeit... Kinderrechte

Ab April 2003 haben Menschen aus Medien, Schulen, Jugendeinrichtungen und Politik fünfmal in langen Sitzungen beraten, welche Friedensarbeit unter dem Symbol der weißen Schleife durchgeführt werden soll. Wir waren einstimmig der Meinung, dass da, wo Kinderrechte verletzt werden, der Friede gefährdet ist.