Pilotprojekt “Gesetze in die Schule”

Mit dem Pilotprojekt “Politik in Aktion – Gesetze in die Schule” hat FRIEDENSBAND eine neue Form der Partizipation von Jugendlichen ausprobiert. Wir waren gespannt, wie weit es Jugendlichen möglich ist, an der Gesetzgebung mitzuwirken. In diesem Pilotprojekt sind sicherlich nur die Grundpfeiler für ein ausgereiftes Schulprojekt aufgestellt worden. Aber die Verbindungen zwischen Schule und Politik sind gelegt. Wir möchten uns an dieser Stelle für die unglaubliche Unterstützung bedanken, ohne die diese Arbeit nicht möglich gewesen wäre.

März 2014 Ideenwettbewerb FRIEDENSBAND führt ein deutsch-französisches Schulprojekt zur Europawahl 2014 durch – unterstützt von der Europaministerin Angelica Schwall-Düren. Im Ideenwettbewerb luden wir die Jugendlichen ein, sich Gedanken darüber zu machen, wie Politik besser zu gestalten wäre. Vier Klassen bekamen die drei Preise zugesprochen. icon71
 grau
7.5.2014 – Oben auf dem Rheinturm in 170 m Höhe hatte FRIEDENSBAND die Suite gemietet.
Dort präsentierten uns die Gewinner des Ideenwettbewerbs ihre Projekte. Die Klasse 8c holte den 1. Preis mit ihrer Idee einer Politikplattform und ganz praktischen Politikformen in der Schule
 rheinturm
 grau
7.5.2014 – Anschließend können die Jugendlichen ihre Ideen den Abgeordneten Stefan Engstfeld und Holger Ellerbrock im Landtag vortragen. Sichtlich interessiert bemühten sich die Politiker darum, die Unterbrechungen durch die parallel laufende Plenarsitzung minimal zu halten. Aber dann mussten sie doch in den Plenalsaal um abzustimmen. SONY DSC
 grau
3.7.2014 – Landtag NRW: Die Klasse 8c kann die Idee “Gesetze in die Schule” nochmal vorstellen. Das Schulministerium ist mit Norbert Reichel und Hildegard Banneyer hochrangig vertreten. Die drei Landtagsabgeordneten Holger Ellerbrock (FDP), Stefan Engstfeld und Matthi Bolte (beide Grüne) vertraten die Politik. Das könnte die Geburt eines neuen Projektes gewesen sein, denn die Jugendlichen konnten die Politiker überzeugen. Nun wird es Gespräche geben und ein Konzept entstehen.  _1110263
grau
12.3.2015 – Das ist schon etwas Besonderes: Carina Gödecke, Präsidentin des Landtages NRW besucht die Klasse 9c in Kerpen. Gemeinsam mit der Schulleiterin Sabine Salmen (links ) und Kerpens Bürgermeisterin Marlies Sieburg (rechts ) entstand ein reger Dialog mit den Jugendlichen. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, als die Landtagspräsidentin sich bereit erklärt, die Schirmherrschaft über das Pilotprojekt „Politik in Aktion – Gesetze in die Schule“ zu übernehmen.  12.3.15 Landtagspräsidentin in Kerpen
grau
29.4.2015 – Landtagspräsidentin Carina Gödecke empfängt die Klasse 9c. Eingeladen waren die Abgeordneten aus der Region Kerpen. In einer sehr konzentrierte Atmosphäre trugen die Jugendlichen ihre Ideen gekonnt vor und sie überzeugten! Die Klasse wird intensiv von den Parlamentariern unterstützt und das Projekt gelingt, da sind wir uns jetzt sicher! Ein Bündnis für mehr Einfluss von Jugendlichen entsteht. P1150940 (2)
 grau
19.5.2015 – Der Behindertenbeauftragte der Landesregierung Norbert Killewald besucht die Klasse 9c und klärt die Jugendlichen über den Werdegang des Inklusionsstärkungsgesetzes auf. Der an sich äußerst trockene Stoff wurde von ihm mit viel Humor und anschaulichen Informationen vorgetragen. Jetzt wird als nächster Schritt die 1. Lesung interessant, die vielleicht schon im August stattfinden könnte. Zwei Stunden später setzt Horst Ladenberger vom Zentrum Selbstbestimmt Leben die Expertenanhörung der Jugendlichen fort. Er erzählt zunächst vom Unfall, der ihn mit 21 in den Rollstuhl zwang und vom Weg zum aktiven Lobbyisten für die Sache der Behinderten. Er hat viel Lob für das neue Gesetz, zeigt aber auch die Probleme damit auf. Es sei nicht wirklich mit Geld unterpolstert, müsse den Geltungsbereich der Eigenbetriebe einbeziehen und in einer leichten Sprache geschrieben sein. Letzteres ist etwas, was die Jugendlichen für sich selbst fordern könnten: Die Dokumente und Gesetze müssen so geschrieben werden, dass auch sie sie verstehen können.. 19.5.15 ZSL Ladenberger
Nachdem sich die Jugendlichen intensiv mit dem Thema beschäftigt hatten, waren sie neugierig auf die Menschen, um die es hier eigentlich geht. Sie suchten in ihrer Umgebung und fanden Gleichaltrige, die mit einer Behinderung leben und damit Experten sind. Danach wurde im intensiven Austausch untereinander festgelegt, was sie als Empfehlungen der Politik mitgeben wollen. Und dann war es soweit: Am 23.6. kamen die Landtagsabgeordneten des Rhein-Erft-Kreises Rita Klöpper von der CDU,  Brigitte Dmoch-Schweren von der SPD und Yvonne Gebauer von der FDP (stellvertretend für den verhinderten Ralph Bombis) in die Klasse 9c und waren erstaunt, was ihnen die Jugendlichen zu sagen hatten. P1170533

♦   Pressemitteilung zum Projekt Politik in Aktion

150623 Das Podium

Bild in voller Größe: 150623 Das Podium (4608 x 3456)

P1170516-002

Bild in voller Größe: 150623 Die SchülerInnen (3688 x 3286)

↵ Warum ein Projekt “Politik in Aktion – Gesetze in die Schule”?