Landtag Nordrhein-Westfalen

Traditionell arbeitet der Verein Aktion Weißes Friedensband e.V. intensiv auf Landesebene mit den Abgeordneten aller Parteien zusammen. In den vergangenen Jahren haben wir vor Aktionen mit Jugendlichen im Landtag NRW durchführen können, aber auch immer wieder gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt.

Mädchenbeschneidung / Genitalverstümmelung

2007 – Gründung des Runden Tisches NRW gegen Beschneidung von Mädchen mit Unterstützung von Generationenminister Armin Laschet und Integrationsbeauftragten Thomas Kufen unter starker Beteiligung von Abgeordneten aller Fraktionen.

2009 – Tagung mit vielen Expertinnen und Experten mit einer großen Ausstellung von TERRE DES FEMMES und Foren zu medizinischen, rechtlichen und sozialen Fragen. Schwerpunkt “Was können wir tun, um die Mädchen zu schützen und den betroffenen Frauen zu helfen?”

2014 – Treffen des Runden Tisches NRW im Landtag. Ebenfalls in diesem Jahr die Übergabe der Handlungsempfehlungen des Runden Tisches NRW für die Arbeit der Abgeordneten.

2015 – Einladung des Ausschusses für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation: FRIEDENSBAND beantwortete Fragen rund um die Umsetzung der Handlungsempfehlungen des Runden Tisches NRW.

2017 – Treffen des Runden Tisches NRW im Landtag am 30. August. Ein Ziel war, die Ansprache der neuen Abgeordneten.

Kindersoldaten / Aktion Rote Hand

2015 – Mit der von FRIEDENSBAND entwickelte Jugendaktion durften zwei Schulklassen zwei Tage lang die Abgeordneten auf das Thema Kindersoldaten / Gewalt ansprechen und interviewen. Auf einem A4-Blatt haben die Abgeordneten ihr Statement zum Thema Kindersoldaten und Gewalt geschrieben und ihre rote Hand daneben gesetzt. Die Jugendlichen waren begeistert so viele Hände von Politikerinnen und Politikern mit Fingerfarbe rot einfärben zu können. Es gab eine sehr rege Beteiligung der Abgeordneten und intensive Gespräche.

2017 – Die Aktion war in diesem Jahr wieder geplant und aus Terminschwierigkeiten verschoben worden.

Mehr zum Thema Kindersoldaten: www.aktion-rote-hand.de


Kinderprostitution / Sexualisierte Gewalt

2011 – Fünf Schulklassen (Realschule, Gymnasium, Hauptschule) durften an fünf Tagen mit Abgeordneten im Landtag diskutieren und sie interviewen. Im Mittelpunkt stand die Beschriftung eines Mauersteins aus Papier mit einem Statement. Es entstand eine große “Mauer des Sprechens” mit ergreifenden Aussagen.

Die Aktionsform entwickelte FRIEDENSBAND als Dialogprojekt zwischen Jugendlichen und Erwachsenen zu diesem heiklen Thema 2009.

Und so war das Entscheidende dass viele Gespräche zustande kamen, in denen sich Abgeordnete und Jugendlichen gegenseitig verblüfften und gerade bei einem so sensiblen Thema voneinander lernten.

Dieses Dialogprojekt werden wir in naher Zukunft wiederholen, damit die Mauer des Schweigens durchbrochen wird.


Politik in Aktion / Gesetze in die Schule
.
2014 – Im Rahmen des deutsch-französischen Schulprojektes zur Europawahl organisieren wir einen Ideenwettbewerb, wie Politik für Jugendliche packender gemacht werden kann. Es gewinnt eine Realschulklasse aus Kerpen mit ihren Ideen, die sie im Abgeordneten im Landtag vortragen können.

2015 – Drei Schulklassen knöpfen sich einen Gesetzentwurf (Integrationsstärkungsgesetz) vor und überlegen, was sie den Abgeordneten aus ihrer Sicht mitgeben können. Landtagspräsidentin Carina Gödecke lädt die Kerpener Jugendlichen ein und ist tief beeindruckt von ihrem Engagement. Abgeordnete besuchen wiederum die Jugendlichen in der Klasse und notieren sich, was die Jugendlichen ihnen für den Gesetzentwurf mit auf den Weg geben wollen. Für die beteiligten Abgeordneten, die Jugendlichen, die eingebundenen Experten und für uns ein Projekt mit überraschenden Ergebnissen.Dieses Projekt sollte fortgesetzt werden.