“Tavşan dağa küsmüş, dağın haberi olmamış.” Nicht verstanden? Hier die Übersetzung: “Der Hase war dem Berg böse, der Berg merkte es nicht.” Das Sprachprojekt „Wir sind hier“ ist für alle ein großer Spaß. Und dabei lernen wir ja nicht nur die Sprichwörter vieler Länder, wir erfahren auch viel über die Kultur der Menschen, mit denen wir zusammenleben. Schülerinnen und Schüler suchen die schönsten Sprichwörter und tragen sie in den wohlklingendsten Sprachen vor. Noch eins? “Üzüme yetişemeyen tilki, üzüme ekşi dermiş.” Kennen Sie bestimmt. Wetten? “Der Fuchs, der an die Trauben nicht rankam, behauptet, sie sind sauer.” So klein ist die Welt!

In der Freiherr von Stein-Realschule in Düsseldorf haben die Schülerinnen und Schüler begeistert mit dem Projekt begonnen.

In der Freiherr von Stein-Realschule in Düsseldorf haben die Schülerinnen und Schüler begeistert mit dem Projekt begonnen.

In unseren Schulen treffen viele Sprachen aufeinander. Jeder Sprache gebührt Aufmerksamkeit. Denn einer Sprache zuzuhören, ihrem Klang und ihrem Rhythmus und dabei den Gesichtsausdruck der Sprecherinnen und Sprecher zu sehen, ist spannend und drückt die Individualität eines Menschen aus.

Viele Kinder und Jugendliche fühlen sich zwischen mehreren Kulturen und Sprachen hin und hergerissen. Dem sollte das Sprachprojekt “Wir sind hier” entgegen wirken. Denn das Aufeinandertreffen vieler Sprachen kann auch eine Chance sein, wenn damit die kulturellen Wurzeln dargestellt und anerkannt werden.

Sprichwörter bilden 

Sprichwörter sind ein wertvolles, kulturelles Gut und sagen oft viel über das Land mit seinen Traditionen, Landschaften und Essensgewohnheiten aus. Jedes Kind, jeder Jugendliche kennt Redewendungen in der eigenen Sprache. Möglicherweise holen sie auch Impulse von den Eltern. Zu jedem Sprichwort entstand ein selbst gestaltetes Bild, dass der Bilker Filmemacher und Maler Christian Deckert als Hintergrund einblendete.

1.12.2015 – Der Film “Wir sind hier” bei den Kleinen

Nachdem wir den Film “Wir sind hier” in der Hauptschule und in der Realschule vorgeführt haben waren jetzt die Kleinen dran. Uns empfing eine hochgespannte Kinderschar und bestimmt genauso neugierige Lehrerinnen.  Es war wirklich dann ein Riesenspaß mit den Kindern das Video zu sehen. Jetzt kann die Produktion beginnen,  so dass vielleicht alle noch vor Weihnachten ihre DVD in Händen halten.

22.6.2015 – Die Kleinsten überraschten unsP1170283

Die Kinder der 2. Klasse der Sternwart-Grundschule hatte zwar auch Sprichwörter ausgesucht,  sie aber in Sketchen als Gruppe vorgetragen.  “Lügen haben kurze Beine” zeigte sich ganz logisch dargestellt in einer kleinen Szene,  wurde aber gewürzt durch das Englische “Lies have no legs”, was natürlich zum Lachen reizte. Alle hatten viel Spaß und zum Schluss zeigten die Kinder noch was sie drauf hatten: “Wir sind hier” riefen sie so laut, dass Christian Deckert den Ton zweimal herunterpegeln musste, und dann ebenso stolz und laut “Hier sind wir”. Spitze war dann das internationale Lied der Kinder, dass es bestimmt auch auf die DVD schaffen wird.

19.5.2015 – Das Sprachprojekt besucht die Bezirksvertretung 3

Es war angekündigt im Programm der Bezirksvertretung 3 und doch waren die Jugendliche eine 150519 BV3 Vorstellung-001Überraschung für die Anwesenden. Diese jungen Menschen, die teilweise erst wenige Monate in Deutschland sind, sprachen nicht nur ein wunderbares Deutsch – sie konnten auch charmant und witzig über die Sprichwörter ihrer Heimat reden. So manches Sprichwort machte nachdenklich wie “Gast im Haus – Gott im Haus”, was auf eine Gastfreundlichkeit schließen lässt, die wir vielleicht gerade wieder lernen. Andere kamen uns sehr bekannt vor. “Einen echten Freund erkennt man in Schwierigkeiten”. Das drückt sicher auch ein wenig Sehnsucht danach, solche Freunde im neuen Land kennenzulernen.

11.5.2015 – Sprachprojekt – Der erste Aufnahmetag

Der Saal im Bürgerhaus Bilk verwandelte sich schnell in ein Aufnahmestudio: eine riesige Green Wall war aufgespannt – Beleuchtungskörper aufgebaut und natürlich Kamera und Mikrofon installiert. Christian Deckert hatte alles gerade fertig, als die erste Klasse kam: Die Freiherr-vom-Stein-Realschule in Bilk nimmt mit einer 8. Klasse am Projekt teil. Die Jugendlichen waren gut vorbereitet, aber so kurz vor der Kamera scheuten doch einige Jungen zurück. Aber die Aufnahmen verliefen gut. Zum Schluss wurde noch eine Papierbahn mit Sprichwörtern gestaltet.

Dann kam die zweite Klasse: Dumont-Lindemann-Gemeinschaftshauptschule beteiligt sich mit der SE-Klasse. Diese Jugendlichen sind teilweise erst seit wenigen Monaten in Deutschland. Trotzdem konnten sie sich einbringen und machten mit Begeisterung mit. Nun werden die einzelnen Aufnahmen geschnitten und es gibt einen ersten Film, bevor dann Anfang nächsten Monats die Grundschüler dazu kommen.

Sprachprojekt: Die besondere Klasse

In der Lindemann-Dumont-Hauptschule trafen wir heute auf die SE-Klasse. Das sind Jugendliche

P1240099

Christian Decker, Filmemacher und Maler

sehr verschiedenen Alters, die erst seit wenigen Monaten in Deutschland sind. Entsprechend vielfältig war das Sprachangebot. Die Jugendlichen kommen aus Polen, Armenien, Pakistan, Syrien, Spanien, Irak … und bringen sehr viele Sprichwörter mit. Sie sind begeistert, ihre Sprache vorzustellen und freuen sich schon auf die Filmaufnahmen.

Noch einmal einen ganz herzlichen Danke denen, die dieses Projekt ermöglicht haben:

  • Bezirksvertretung 3
  • Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Fa. Julius Schulte Söhne GmbH
  • Fa. mfi management für immobilien AG (Düsseldorf Arcaden)