19.00 Uhr Preisverleihung

Wir laden Sie herzlich ein zur Verleihung des Eine-Welt-Filmpreises NRW 2017

am 10. November 2017 um 19 Uhr im Filmforum, Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Zum 9. Mal verleiht eine unabhängige Jury im Rahmen des Fernsehworkshops Entwicklungspolitik den Eine-Welt-Filmpreis NRW. Er ist mit 7.500 Euro (1. Preis), 5.000 Euro (2. Preis) und 2.500 Euro (3. Preis) dotiert. Der Preis wird vom Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales gestiftet.


19.00 Uhr Begrüßung – Bettina Kocher, Fernsehworkshop Entwicklungspolitik

Keynote – Karsten Visarius, Leiter des Filmkulturellen Zentrums der EKD im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP)

Eröffnungsrede und Verleihung der Preise –   Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen

Moderation – Anne Schulz, Referentin Gustav-Stresemann-Institut

Sie erhalten kostenlos den Katalog 2017 aller 120 eingereichten Bildungsfilme.

Melden Sie sich an: anmeldung@melanchthon-akademie.de


Zum Download:

Flyer Eine-Welt-Filmpreis NRW
Unterstützerkarte mit 32 Organisationen

Presseinformationen

20.30 Uhr Filmvorführung

Ein weiterer Höhepunkt ist die Vorführung des Preisträgerfilms. In diesem Jahr wird es der Film „Das grüne Gold – Dead Donkeys Fear No Hyenas“ von Joakim Demmer sein.

Anschließend lädt der Filmemacher das Publikum zum Gespräch über sein Werk ein. Das verspricht spannend zu werden, da Laien ebenso wie Fachleute aus den Bereichen Film, Bildung und Entwicklungspolitik dazu eingeladen sind.

Filme vermitteln Realitäten

Die Preisträger

1. Preis: Das grüne Gold von Joakim Demmer. Schweden, Finnland, Deutschland 2017, 90 Min. : Landraub in Äthiopien. Die Regierung verpachtet Millionen Hektar scheinbar ungenutzten Landes an ausländische Investoren – die größte Zwangsvertreibung in der heutigen Zeit, eine bösartige Spirale der Gewalt. Mehr

2. Preis: Mirr – Das Feld von Mehdi Sahebi. Schweiz 2016, 91 Min.: Landraub in Kambodscha. Eine Familie wird von ihrem letzten Feld vertrieben. Damit stellt sich die existentielle Frage, wovon sie künftig leben sollen. Aber sie gibt die Hoffnung nicht auf und macht sich auf die Suche nach einem freien Feld. Mehr

3. Preis: #My Escape von Elke Sasse. Deutschland 2016, 90 Min.: Flüchtlinge haben Stationen ihrer Flucht mit dem Handy festgehalten. Der Film macht daraus eine spannende Erzählung, vervollständigt durch Interviews. So entsteht ein eindrückliches Bild von Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen. Mehr


Die Jury bestand in diesem Jahr aus:
Ascan Breuer, Filmemacher Wien; Christian Frevel, Adveniat Essen; Matthias Fetzer, Filmhaus Nürnberg; Margrit Schreiber, ZDF/3sat Mainz; Sabine Schröder, Ev. Medienzentrale Kassel

Unsere Themen

Bildungsportal KUTAIRI
Mädchenbeschneidung kämpfen

Besuchen Sie unser Bildungsportal KUTAIRI und informieren Sie sich zum Thema Mädchenbeschneidung, damit Sie Frauen und Mädchen in Ihrer Umgebung helfen – und weibliche Genitalbeschneidung an Mädchen verhindern können.

MEHR


Lobby-Aktion Kindersoldaten
Kinder sind keine Soldaten

Jugendliche setzen sich für die Gleichaltrigen ein, die in Kriegen kämpfen müssen und lernen für sich selbst, anders mit Gewalt umzugehen.

MEHR


Lobby-Aktion NIKOTINKINDER
Kinder leiden auf Tabakfeldern

Kinder und Jugendliche vergiften sich bei Ernten von Tabak – ohne zu Rauchen. Jugendliche machen Politik und Tabakkonzernen klar, dass sie damit nicht einverstanden sind.

MEHR


Wir brauchen Ihr Wissen und Ihr Engagement! Unterstützen Sie uns finanziell, damit wir Jugendliche aktiv machen können!

MEHR

 


Erfahren Sie regelmäßig von neuen Aktionen, Wirkungsweisen und Tipps für Unterricht und Jugendarbeit.

ANMELDEN